Nachrichten

Hunde für die Jagd - die beliebtesten Rassen Teil 2

Hunde - die treuesten Freunde des Jägers. Sie sind ein unverzichtbarer Begleiter bei der Jagd.

In Fortsetzung unseres vorherigen Artikels "Jagdhunde - die beliebtesten Rassen" Wir fahren fort mit der Vorstellung der begehrtesten Hunderassen für die Jagd.

1. Dackel

Dackel oder auch "Dachshund" genannt. Der Hund zeichnet sich durch Mut und schnelle Ausbildung aus. Er zeigt gute Eigenschaften beim Verfolgen einer Blutspur und bei der Untergrundjagd. Der Dackel wurde in Deutschland zur Dachsbekämpfung ausgewählt. Seine kurzen Beine und sein länglicher Körper helfen ihm, in ihre Löcher zu gelangen und sie dort zu bekämpfen. Der Dackel ist nicht nur ein Jagdhund, sondern auch ein begehrtes Haustier.

2. Irischer Wolfshund

Der Irische Wolfshund ist eine der ältesten Hunderassen und ein Symbol für Irland. Er steht auf der Rangliste der größten Hunde der Welt. Er hat einen muskulösen Körper, ein dichtes und hartes Fell, und es sind Variationen erlaubt - grau, schwarz, weiß, rotbraun. Der irische Wolfshund hat einen gut entwickelten Intellekt und ist daher leicht zu erziehen. Normalerweise greift diese Hunderasse nicht zuerst an, sondern erwidert einen Angriff. Es wird für die Jagd auf Wölfe und Wildschweine verwendet.

3. Weimaraner

Der Name dieser Rasse geht auf den Großherzog von Weimar, Karl Augustus, zurück. Der Weimaraner ist der größte aller Windhunde. Das silbergraue oder braune Kurzhaar und die verlängerten Beine verleihen dieser Rasse Eleganz und Anmut. Sie zeichnen sich durch ihre Wachsamkeit aus und sind daher ideale Wachhunde. Sie lieben es, zu schwimmen und ihre Beute aus dem Wasser zu holen. Sie sind schnell, energisch, äußerst diszipliniert und gelten unter ihresgleichen als Aristokraten. Wird häufig von der Polizei oder den Bergdiensten zur Erfüllung ihrer beruflichen Verpflichtungen eingesetzt. Der Weimaraner ist eine Hunderasse, die für die Jagd auf Klein- und Großwild geeignet ist. Sie beißen sanft in die Beute und tragen sie zu ihrem Besitzer - dem Jäger.

4. Jack Russell Terrier

Die Rasse ist nach einem berühmten Jäger und Seelsorger benannt - Jack Russell. Er wollte eine Hunderasse schaffen, die so schnell wie ein Pferd laufen und Füchse fangen konnte. Sie sind bekannt für ihren furchtlosen Charakter, ihre Wendigkeit und ihre schnelle Anpassung im Rudel. Der Jack Russell Terrier eignet sich gut für die Jagd auf Nagetiere und Füchse, indem er sie in ihre Höhlen und aus ihnen heraus lockt. Die Besitzer dieser Jagdhunderasse sollten geduldig sein und bei der Ausbildung ausreichend Sorgfalt walten lassen.

5. Irish Setter

Wie aus dem Namen dieser Rasse hervorgeht, ist ihr Heimatland Irland. Eine sehr geschätzte Rasse, die in ihrem Heimatland als Nationalschatz gilt. Obwohl der Irish Setter schwieriger zu trainieren ist, ist er ein ausgezeichneter Jagdbegleiter. Wenn Sie energisch und ausdauernd in der Ausbildung sind und bereit sind, mit einem ungezähmten Temperament zu kämpfen - dann ist dies Ihre Hunderasse. Geeignet für die Jagd auf Vögel, Füchse und Dachse.

Wir von HunterGeorge haben uns dem Schutz Ihrer Hunde verschrieben und bieten das nötige Zubehör. Werfen Sie einen Blick auf Internetshop uns.

Quellen: purina.bg , wikipedia.org , miau.bg

Teilen:

Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf email